Minisymposien

Online-Abstract-Einreichung (Deadline: 31. März 2017, bis 4. April 2017 verlängert)

Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen Minisymposien einzureichen. Minisymposien (90 Minuten) mit einem eng umgrenzten Thema sind im Allgemeinen bevorzugt jungen Wissenschaftlern vorbehalten.
Sie sollten insbesondere die aktuellen Arbeiten einer Nachwuchsgruppe und ihrer Kooperationspartner darstellen und dürfen gerne einen „Work in Progress“-Charakter haben. Lebendige Veranstaltungen mit hohem Diskussionsanteil – gerne auch kontrovers – sind sehr erwünscht.

Entscheidend für die Auswahl sind die wissenschaftliche Qualität und das zu erkennende Potenzial.

Die Einreichung von Minisymposien für das wissenschaftliche Programm ist über das Kongressportal möglich. Bitte lesen Sie vorab die Richtlinien zur Einreichung.

Bitte geben Sie im ersten Schritt Ihre E-Mail-Adresse an. Im zweiten Schritt werden Sie gebeten, Ihren Vor- und Nachnamen einzugeben sowie ein Passwort zu vergeben.

 

Richtlinien Einreichung

1. Bitte reichen Sie die zum Minisymposium gehörenden max. 4 Vorträge als einzelne Abstracts unter der Abstract-Kategorie: „Minisymposium“ und als Präsentationstyp: „Minisymposium“ ein.
Tipp: Lassen Sie sich als Organisator die Abstracts der Referenten zur Verfügung stellen und reichen Sie die Abstracts selbst ein. So haben Sie den kompletten Prozess unter Kontrolle.

2. Für die Einreichung der einzelnen Abstracts gelten die Richtlinien der Abstract-Einreichung.

3. Der Organisator des Minisymposiums übersendet zusätzlich bis spätestens zur Deadline das Formular mit der Programmstruktur (xls zum Download) inkl. kurzer Zusammenfassung vollständig ausgefüllt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

4. Die Akzeptanz eines Minisymposiums zieht eine verbindliche kostenpflichtige Anmeldung der Referenten zum Kongress nach sich, es werden keine Reisekosten erstattet. Die Vorsitzenden werden nach Annahme des Minisymposiums kostenfrei registriert und müssen sich nicht selbstständig registrieren.

 

Stiftung Felgenhauer zur Förderung junger Neurowissenschaftler

Die Stiftung wählt jährlich eines der Minisymposien aus, verleiht diesem die Bezeichnung "Felgenhauer-Symposium" und fördert es durch eine Zuwendung von 3.000 Euro. Das Felgenhauer-Symposium soll mit seiner wissenschaftlichen Hochrangigkeit und Aktualität an Klaus Felgenhauer erinnern, einen begeisterten Neurowissenschaftler und akademischen Lehrer, Stifter der "Förderung junger Neurowissenschaftler" und Gründer der Fortbildungsakademie der DGN.

Newsletter

Erhalten Sie laufend die aktuellsten Meldungen zu den Kongressen der DGN.

captcha 

Veranstaltungsort

CCL – Congress Center Leipzig
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
www.ccl-leipzig.de